Allgemeine Geschäftsbedingungen

Im Folgenden wird der Name WAVEROCKER durch WR abgekürzt.

1. Vertragsabschluss

Da die temporäre Unterkunft der Kundenbindung während der Bauzeit der zukünftigen Unterkunft dient, gibt es weder eine Preisliste noch werden schriftliche Angebote von WR erstellt. Nach der Kontaktaufnahme von Interessierten meldet sich WR per E-Mail, Whatsapp oder telefonisch bei Letzteren. Im Gespräch werden die Bedürfnisse beider Parteien abgeklärt. Falls die beiden Parteien zu einer Einigung kommen (bspw. muss dazu das entsprechende Zimmer während der angefragten Zeit frei sein) geschieht per Telefon eine mündliche Zusicherung seitens von WR.
Da es sich bei den Gästen voraussichtlich mehrheitlich um ehemalige Surfschüler handeln wird und zwischen den Parteien dadurch bereits eine freundschaftliches Verhältnis oder zumindest eine persönliche Beziehung besteht, wird auf eine schriftliche Bestätigung verzichtet.

2. Leistungen

Wir verpflichten uns, die mündlich besprochenen Leistungen (Unterkunft) sorgfältig zu erfüllen. WR behält sich ausdrücklich vor, aus sachlich berechtigten, erheblichen und nicht vorhersehbaren Gründen vor Vertragsabschluss Änderungen der Leistung vorzunehmen. Über solche Änderungen wird der Teilnehmer vor Vertragsabschluss informiert. Für die von uns vermittelten Leistungen von Partnerunternehmen übernehmen wir keine Haftung.

Unsere Leistungen beginnen und enden am jeweils bestätigten Ankunfts- und Abfahrtsdatum. An- und Abreise ist Sache des Teilnehmers, sofern dieser Personentransport nicht Bestandteil des Vertrages ist.

2.1. Unterkunft

Jeder Gast hat Anspruch auf frisch gewaschene Bettwäsche. Bei einem Aufenthalt, der länger als eine Woche dauert, wird die Bettwäsche einmal pro Woche gewechselt. Die Bettwäsche muss selber an- und abgezogen werden.

Befinden sich Teilnehmer im Mehrbettzimmer, welche andere unabsichtlich stören, kann keine Haftung dafür übernommen werden. Gemeinsam kann nach einer Lösung gesucht werden.

Bei subjektiv empfundener ungenügender Hygiene & Sauberkeit der Zimmer, muss dies umgehend gerügt werden. Nachträgliche Mängelhaftung in Bezug auf Sauberkeit wird ausgeschlossen. Sollte die Hygiene und Sauberkeit bemängelt werden, wird gemeinsam nach einer Lösung gesucht und allfällige Mängel behoben.

Sollte das Haus oder das Inventar beschädigt werden, so muss der Teilnehmer für die Reinigungs-/Reparaturkosten oder den Ersatz (ob der Gegenstand ersetzt werden muss steht im Ermessen von WR) des jeweiligen Gegenstandes aufkommen.

2.2. Verpflegung

Die Küche sowie der Grill dürfen von den Gästen benützt werden. Da von einem freundschaftlichen und respektvollen Zusammenleben ausgegangen wird, sollte darauf geachtet werden, dass nach der Benützung der Einrichtungen diese sauber und aufgeräumt verlassen werden.

2.3. Surfkurse

WR ist entgegen anderer Jahren nicht mehr Veranstalter der Surfkurse. Diese werden an eine lokale Schule, welche von Freunden geführt wird, vermittelt. Daher sind wir ausdrücklich weder für die Vorbereitung noch den Transport oder die Durchführung dieser verantwortlich.

Auch wenn von Seiten von WR jegliche Haftung abgelehnt wird und ausdrücklich weder für Sach- noch für Personen- oder jegliche andere Schäden verantwortlich gemacht werden kann, werden im folgenden trotzdem einige Anmerkungen zu allfälligen Risiken gemacht. Diese sind als Orientierung zu verstehen. Die Gäste können frei wählen, ob und bei welcher Surfschule sie einen Kurs buchen möchten. Für das seriöse Abklären deren Vertragsbedingungen sind sie selber verantwortlich. Falls gewünscht kann hierzu bereits vor Anreise jederzeit der Kontakt mit der von uns empfohlenen Schule hergestellt werden, damit allfällige Unklarheiten bereits im vornherein abgeklärt werden können.

Informative Anmerkungen zu Surfkursen im Allgemeinen:

Surfen gilt als Sportart mit hohem Risikofaktor. Das Risiko besteht in Unfällen, welche zu Verletzungen, Behinderungen oder gar zum Tode führen können.

Eine weitverbreitete Voraussetzung für die Teilnahme am Surfunterricht sind gute Schwimmkenntnisse (15min in tiefem Wasser ohne Schwimmhilfen) wie auch eine gute allgemeine Fitness. Außerdem müssen die Teilnehmer in guter medizinischer Verfassung sein. Bei einer allfälligen Buchung und der sich dadurch ergebenden Zustimmung der AGBs der lokalen Schule bestätigen die Teilnehmer, dass aus medizinischer Sicht keinerlei Bedenken bestehen, am Surfunterricht teilzunehmen. Die Teilnahme am Unterricht steht immer im Ermessen des Teilnehmers. Sollte sich jemand zu einem gegebenen Zeitpunkt nicht wohl fühlen, ist dies dem Surflehrer der beauftragten Surfschule sofort mitzuteilen. Diese wiederum behalten sich normalerweise das Recht vor, Anmeldungen abzulehnen resp. bereits angemeldeten Personen den Surfunterricht zu verweigern, sollten aus medizinischen Gründen die Sicherheit oder das gute Gelingen des Surfkurses beeinträchtigt werden. Vom Surfkurs ausgeschlossen werden normalerweise Personen, die unter direktem Einfluss oder den Nachwirkungen von Drogen oder Alkohol stehen. Dieser Zustand wird grundsätzlich alleine vom Surflehrer beurteilt. Im Normalfall wird nach eines Ausschlusses weder Geld zurückerstattet, noch hat der Teilnehmer Anspruch auf eine Ersatzleistung.

Außer im Falle von grober Fahrlässigkeit der Surfschule, lehnen dies grundsätzlich jegliche Haftung ab, die während des Surfens durch andere Teilnehmer oder Dritte verursacht werden. Dies bedeutet, dass alle Teilnehmer selber die Verantwortung und jegliche Kosten für Unfall, Todesfall oder Schaden an sich oder Drittpersonen tragen. Die Versicherung dafür ist normalerweise Sache des Teilnehmers.

Für Verlust oder Beschädigung durch unsachgemäße Benutzung von Eigentum des Veranstalters und dem zur Verfügung gestellten Material haftet bei den meisten Surfschulen der Teilnehmer für dessen Neuwert.

Surfen ist eine Outdoorsportart und daher stark von Natureinflüssen abhängig. Sollte es wegen äußeren Einflüssen einmal nicht möglich sein, den Surfunterricht durchzuführen, so wird den Teilnehmern bei den meisten Surfschulen ein Alternativangebot zur Verfügung gestellt. Geld wird normalerweise keines zurückerstattet.

Auch die am Vortag verkündeten Abfahrtszeiten der Surfkurse sind im Normalfall verbindlich. Bei Verspätungen sind die jeweiligen Personen erfahrungsgemäss selbst für den Transport verantwortlich. Es wird grundsätzlich kein Geld zurückerstattet weder Unterricht nachgeholt.

Da die AGB von Schule zu Schule unterschiedlich sind, sollte rechtzeitig mit den Veranstaltern Kontakt aufgenommen werden. Der Kontakt kann durch WR auf Anfrage bereits vor Anreise hergestellt werden. Es gilt außerdem zu Beachten, dass die von WR empfohlene Surfschule auf rein freundschaftlicher Basis der Geschäftsführer beruht. Auf Anfrage können den Gästen auch der Kontakt zu weiteren Schulen hergestellt werden.

2.4. Materialmiete

Mit dem von WR zur Verfügung gestellten Material muss sorgfältig umgegangen werden. Bei Diebstahl, Verlust oder Beschädigung des Materials (auch durch Drittpersonen) haftet der Gast für die Kosten der Reparatur oder den Neuwert des Materials. Ob der Gegenstand ersetzt werden muss und der Mieter für den Neuwert haftet, liegt im Ermessen von WR.

Bei der zur Verfügung Stellung von Material wird für Unfälle und Personenschäden keine Haftung übernommen. Die Versicherung dafür ist Sache der Teilnehmer.

2.5. An- und Abreise

An- und Abreise sind von den Reiseteilnehmern selbständig in eigener Verantwortung zu organisieren und gehören, nicht zur freundschaftlichen Leistung von WR.

3. Zahlungsmodalitäten

Da der Service von WR darauf abzielt, ehemalige Gäste zu binden und über die Neueröffnung der Unterkunft auf dem Laufenden zu halten, wird von einer offiziellen Preisliste sowie Zahlungsmodalitäten abgesehen.

Den Gästen ist freigestellt einen freiwilligen Beitrag, sei es in Form von Mithilfe bei der Unterkunft oder in Form von materieller Unterstützung zu leisten.

4. Leistungsänderungen

Abweichungen oder Änderungen einzelner Reiseleistungen von dem mündlich vereinbarten Reisevertrag, die nach Vertragsabschluss notwendig werden und nicht von WR entgegen Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, soweit die Abweichungen für den Gast nicht unzumutbar, vorsätzlich oder grob fahrlässig sind und den Gesamtzuschnitt ihrer Reise nicht beeinträchtigen. WR ist verpflichtet, den Gast von Änderungen unverzüglich in Kenntnis zu setzen, sofern diese nicht geringfügig sind. Im Falle der Änderung einer wesentlichen Reiseleistung hat WR den Teilnehmer unverzüglich, spätestens jedoch 14 Tage vor Reiseantritt, davon in Kenntnis zu setzen.

5. Rücktritt und unabgemeldetes Fernbleiben

Die Stornierung bzw. Umbuchung bedarf der Schriftform. Der Teilnehmer hat in diesem Fall eine Spende an eine von WR bestimmte NGO zu entrichten. Die Höhe der Spende richtet sich nach dem Zeitpunkt der Stornierung:

bis 60 Tage vor Beginn 40 €
bis 30 Tage vor Beginn 60€
bis 15 Tage vor Beginn 80€
bis 4 Tage vor Beginn 120€
ab 3. Tag vor Beginn 150€

Maßgebend für die Berechnung der Fristen ist der Zeitpunkt des Eingangs des Rücktrittsschreibens. Vor Antritt der Leistungen kann der Teilnehmer eine Ersatzperson stellen, welche den Anforderungen entspricht. Bei Fernbleiben von Gruppen haftet diejenige Person, welche die Anmeldung ausgeführt hatte, für alle angemeldeten Teilnehmer.

6. Aufhebung des Vertrages wegen außergewöhnlicher Umstände

Falls die Durchführung des Vertrages, durch höhere Gewalt (z.B. Epidemien, Unwetter, Katastrophen, Krieg, etc.) und eine nicht zumutbare Gefahr für den Teilnehmer, nicht vertretbar ist, hat WR das Recht, den Vertrag mit sofortiger Wirkung zu kündigen. In diesem Fall entschädigt WR die selben, oben genannten, Beträge an die Gäste. Weitergehende Ersatzforderungen sind ausgeschlossen.

7. Haftung, Nebenabreden, Mitwirkungspflicht und Verjährung

WR haftet für die gewissenhafte Vorbereitung und Ausführung der Leistungen und die Richtigkeit der Leistungsbeschreibung. WR übernimmt keine Haftung für Personen- und Sachschäden während der Anfahrt, des Aufenthalts sowie während privaten PKW-Fahrten, die vor Ort stattfinden. Eine Haftung für Verlust und Beschädigung des Eigentums der Teilnehmer von Seiten WR ist ausgeschlossen.

Mündliche Abreden, Nebenabsprachen und sonstige Zusicherungen sind nur dann wirksam, wenn sie schriftlich von WR bestätigt wurden. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Vertrages zwischen dem Teilnehmer und WR hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge.

Der Teilnehmer ist verpflichtet, bei auftretenden Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken und eventuelle Schäden zu vermeiden oder so gering wie möglich zu halten. Außerdem ist er verpflichtet, eventuelle Beanstandungen dem Veranstalter vor Ort unverzüglich zur Kenntnis zu geben.

8. Versicherungen

Für Versicherungen jeder Art ist der Teilnehmer selbst verantwortlich. Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritt-, Reiseunfall- und Auslandskrankenversicherung.

9. Bild-, Datennutzung und Datenschutz

Die Teilnehmer willigen ein, dass sie während des Aufenthaltes bei (auch von dritten durchgeführten) Veranstaltungen und sportlichen Aktivitäten fotografiert und diese Fotografien im Rahmen der Vermarktung von WR verwendet werden dürfen. Diese Einwilligung kann jederzeit schriftlich widerrufen werden.
Die Teilnehmer willigen zudem ein, dass die erhobenen Daten zu ihrer Person (Bestandsdaten) zu Marktforschungs- und Marketingzwecken genutzt werden. Im Hinblick auf die registrierten Daten der Teilnehmer, verpflichtet sich WR, die Datenschutz- und Medienrechtsbestimmungen einzuhalten und die Daten vertraulich zu behandeln. Der Teilnehmer kann auch hier die Einwilligung jederzeit schriftlich widerrufen. Sobald die Einwilligung widerrufen wurde, findet eine Datennutzung nach diesem Absatz nicht statt.

10. Gerichtsstand

Der Gerichtsstand ist Ferrol (Spanien).

Oktober 2018